Nutzen durch betriebliches Gesundheitsmanagement

Wenn man sich das Unternehmen wie ein Organ vorstellt, wird schnell klar, welche Rolle die Mitarbeiter dabei übernehmen. Das funktionierende Organ braucht Nährstoffe, die man von Außen hinzufügen muss um es lebendig zu erhalten.

 

ausrufzeichen_small  Das “Vitamin B” für Unternehmen nennt sich: “Betriebliches Gesundheitsmanagement”.

 

Der kalkulierbare Nutzen, den man durch gesunde Mitarbeiter erhält, ist die sinkende Zahl von Fehltagen durch Krankheit oder einen Arbeitsunfall. Die Senkung der Fehltage ist wichtig um Ausfälle in der Produktivität eines Unternehmen zu vermeiden. Messbar ist auch die Fluktuation der Mitarbeiter, die durch BGM positiv beeinflusst wird.

Je nach Bereich kann der Nutzen vielfältig ausfallen.

 

Arbeitsumgebung:

  • Verringerung der Arbeitsbelastungen
  • Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Verbesserung der innerbetrieblichen Kooperation

 

Mitarbeiter:

  • Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeiter und Erhalt der Arbeits- und Leistungsfähigkeit
  • Steigerung der Arbeitszufriedenheit und Mitarbeitermotivation
  • Verringerung der Fluktuation
  • Erhöhung der Mitarbeiterbindung und -loyalität
  • Senkung des Krankenstandes und des Absentismus

 

Wettbewerb:

  • Verbesserung der Produkt- bzw. Dienstleistungsqualität
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung
  • Verbesserung der Flexibilität und Innovationsfähigkeit
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Produktivität
  • Förderung der Corporate Identity
  • Verbesserung des Unternehmensimages und Beschäftigungsattraktivität
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähig

Ich nehme mich dieser Thematik an und beantworte Ihnen gern alle Fragen zu den ersten und folgenden Schritten für ein betriebliches Gesundheitsmanagement in Ihrem Unternehmen.